Logo EmK

Evangelisch-methodistische Kirche

Gemeindebezirk Reichenbach mit den Gemeinden Reichenbach, Mylau und Unterheinsdorf

Nachricht vom 16.03.2020


Liebe Geschwister und Freunde unserer Gemeinden in Reichenbach,

nachdem ich bereits gestern mit einigen Vorstandsmitgliedern telefoniert und das weitere Vorgehen so abgestimmt hatte, erhalten wir heute morgen die Nachricht aus dem Kabinett der OJK. Demnach sind bis auf weiteres alle Gemeindeveranstaltungen und Sitzungen abgesagt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und ggf. einzudämmen.

Im Blick auf unsere Gemeinden bedeutet das zunächst folgendes:
Die Gottesdienste und alle weiteren Veranstaltungen (Seniorenkreise, Kindertreff, Jugend, Chor, Sitzungen) etc. sind bis einschließlich Palmsonntag (5.4.) ausgesetzt und entfallen.
In der Woche vor Palmsonntag verständigen wir uns als Bezirksvorstand, wie wir mit Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern umgehen werden. Karfreitag bedarf auch einer Abstimmung mit den Geschwistern der Apostolischen Gemeinde. Diese geschieht ebenfalls in der Woche vor Palmsonntag. Mit den Geschwistern der Apostolischen Gemeinde ist das so verabredet.

Unseren älteren Geschwistern bieten wir praktische Hilfe zum Beispiel für Einkäufe und notwendige Wege an. Bitte gebt dieses Angebot weiter.
Wer Unterstützung benötigt und sie in Anspruch nehmen möchte, melde sich bei mir: 03765/12387. Ich versuche das entsprechend zu koordinieren.

Wie auch sonst besteht die Möglichkeit für Gespräch und Seelsorge. Auch hier soll sich einfach telefonisch melden, wer Bedarf hat.

    Und dann lasst uns natürlich auch im Gebet miteinander verbunden bleiben.
  • Beten wir für die vielen Kranken und die Sterbenden.
  • Beten wir für ihre Angehörigen und Familien.
  • Beten wir für die, die in Pflegeberufen und medizinischen Berufen helfen und behandeln und dabei immer öfter weit über ihre Grenzen und Kräfte hinausgehen.
  • Beten wir um Rücksicht, Verständnis und Solidarität im Zusammenleben.
  • Beten wir für die, die unter den Auswirkungen und Folgen leiden und in Existenznot geraten.
  • Beten wir um verantwortliches und achtsames, vernünftiges und verständnisvolles Handeln in Wirtschaft und Politik.
  • Beten wir darum, dass sich jetzt aufbäumende Weltuntergangsszenarien, geistlicher Hochmut und andere richtende, überhebende und urteilende Haltungen in Grenzen halten.

Es ist nicht die Zeit zu richten, zu deuten und apokalyptische Bibelverse zu zitieren, sondern die Zeit, sich aufeinander achtsam auszurichten und einander zu helfen, füreinander da zu sein, so gut es möglich ist und geht.
Vertrauen wir uns gerade auch jetzt unserem Gott an mit allen unseren Sorgen, Bedenken und Ängsten.

Herzlichen Dank für Eurer Mitdenken, Mithandeln und Mitbeten.
Wenn möglich gebt die Informationen auch weiter an andere Geschwister, so dass auch sie informiert sind.

In Verbundenheit

Mitja Fritsch